Trump Clinton

Vor "Super-Tuesday"

US-Wahl: Clinton und Trump vorne

Am Megawahltag könnten die Favoriten eine Vorentscheidung erzwingen.

Hochspannung in den USA: Heute ist einer der wichtigsten Tage des Wahljahres (am 8. November wird ein neuer Präsident gewählt). Parteimitglieder von Republikanern und Demokraten geben heute in einem Dutzend US-Staaten ihre Präferenzen ab, wer für die zwei Parteien in die Wahlschlacht ums Weiße Haus geschickt werden soll – der berüchtigte „Super Tuesday“.

Was heute geschieht: Bestimmt werden Delegierte, welche die siegreichen Kandidaten bei den Parteitagen („Conventions“) im Juli in Philadelphia (Demokraten) und Cleveland (Republikaner) krönen werden. Den heutigen Siegern scheint die Nominierung ihrer Parteien fast fix.

Ekelwahlkampf der Republikaner: Neue Tiefpunkte

Es ist ein Schicksalstag für die Favoriten Hillary Clinton (D) und Donald Trump (R).

  • Demokraten-Favoritin Hillary Clinton dürfte den „Super ­Tuesday“ für eine Entscheidung im Duell mit dem ­„Sozialisten“-Senator Bernie Sanders nützen. Nach dem Kantersieg in South Carolina mit 50 Prozent Vorsprung nimmt sie den Schwung in den Mega-Wahltag mit: Laut Umfragen führt Clinton in allen Staaten außer in Sanders Heimat Vermont mit meist über 20 Prozent Vorsprung (siehe unten). Hillarys Südstaaten-Strategie im Duell mit dem bei Jungwählern populären Sanders geht auf: Vor allem Schwarze, Latinos und ältere Wähler hat sie hinter sich.
     
  • Der rechte Skandalkandidat Trump führte im Großteil der 12 US-Staaten. Rivale Ted Cruz liegt in seinem Heimatstaat Texas vorne. Doch die Schlammschlacht bei den Republikanern wird immer unappetitlicher, das Image der Partei durch täglich neue Tiefpunkte ruiniert: Trump behauptete, vom rassistischen Ku Klux Klan noch nichts gehört zu haben (siehe rechts). Rubio wiederum stellte in den Raum, dass Trump einen kleinen Penis haben müsse …

Die wahrscheinliche Vorwahlsiegerin Clinton dürfte wegen des selbstzerstörerischen Republikaner-Wahlkampfes im Herbst bessere Karten haben, so Experten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten