Assad

Syrien

USA: Alle C-Waffen Assads vernichtet

Die Beseitigung der gefährlichen Chemikalien hatte Anfang Juli begonnen

Die gesamten Chemiewaffenbestände des syrischen Regimes sind nach Angaben der US-Regierung im Mittelmeer unschädlich gemacht worden. "Die gefährlichsten chemischen Bestandteile des syrischen Arsenals", die sich zur Herstellung von Senfgas und Sarin eigneten, seien "auf offener See neutralisiert" worden, verkündete Verteidigungsminister Chuck Hagel.

Hagel machte die Mitteilung am Montag nach einem Telefonat mit dem Kommandanten des US-Marineschiffes "Cape Ray". Die Beseitigung der gefährlichen Chemikalien mittels des Hydrolyse-Verfahrens hatte Anfang Juli begonnen. Der syrische Präsident Bashar al-Assad hatte im Oktober 2013 der Vernichtung sämtlicher chemischer Kampfstoffe unter Aufsicht der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) zugestimmt, nachdem die USA wegen eines Giftgasangriffs im Bürgerkrieg mit bis zu 1.400 Toten nahe Damaskus mit einem Militärangriff gedroht hatten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten