Vater verweigert Corona-Impfung: Jetzt ist er verstorben

«Ich hätte die verdammte Impfung nehmen sollen»

Vater verweigert Corona-Impfung: Jetzt ist er verstorben

Der Familienvater Michael Freddy aus den USA wollte bei der Corona-Impfung ob der eventuellen Nebenwirkungen noch zuwarten. Jetzt ist der Mann tot.  

Der US-Amerikaner war nicht gegen die Impfung per se, Freddy wollte lediglich noch eine gewisse Zeit zuwarten um zu sehen, wie die Geimpften auf die Impfung reagieren. Nun ist der fünffache Vater am Coronavirus verstorben. Angesteckt dürfte sich Freddy bei einem Strandurlaub in San Diego haben, danach fühlte sich der Vater plötzlich schlecht. Er ging mit einem schweren Sonnenbrand in die Notaufnahmen, wurde aber wieder heimgeschickt.

Das Drama nimmt seinen Lauf

Als die Symptome nicht nachließen begab sich Freddy erneut ins Spital, dort der Schock. Er wurde positiv auf Corona getestet. Er wurde umgehend stationär aufgenommen. Leider verschlechterte sich sein Zustand. Eines Nachts wachte der Familienvater auf und konnte kaum noch atmen. Seine Verlobte versuchet Freddy zum Durchhalten zu bewegen, doch Vergebens, er verlor den Kampf vergangenen Donnerstag im Spital von Las Vegas.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten