Vergewaltiger sperrte Opfer in Spinnen-Schrank

Anklage

Vergewaltiger sperrte Opfer in Spinnen-Schrank

"Sie war so verängstigt, dass sie machte, was er wollte", so der Staatsanwalt.

Zwischen Juni 2009 und Mai 2011 missbrauchte der damals 14- bis 16-jährige Luke Driver ein Mädchen (Anfangs neun) mehrmals sexuell. Um sein Opfer gefügig zu machen, sperrte er es in einen dunklen Schrank mit Spinnen.

"Sie war so verängstigt, dass sie machte, was er wollte", erklärte der Staatsanwalt. Driver gestand, das Mädchen oral vergewaltigt sowie zweimal versucht zu haben, mit der Neunjährigen zu schlafen.

Vier Jahre Haft

Der heute 21-Jährige wurde am Freitag am Gloucester Crown Court zu vier Jahren Haft verurteilt. Richter Jamie Tabor erklärte, dass er die doppelte Strafe bekommen hätte, wenn er zum Tatzeitpunkt erwachsen gewesen wäre.

"Das Mädchen war noch ein Kind, wusste nichts von Bienchen und Blümchen, hatte aber Angst vor Ihnen, weil Sie es mindestens einmal in einen Kasten gesperrt haben, bis es tat was Sie wollten", so der Richter. "Sie wussten genau, dass das, was sie taten falsch war und dass es besonders schlimm war, es mit einem kleinen Mädchen zu tun."

Opfer depressiv

Das Opfer sagte vor Gericht aus: "Ich habe angefangen, Marihuana zu rauchen, als ich zwölf war. Es half mir, mich zu beruhigen und mich besser zu fühlen."

"Im Oktober 2015 war ich depressiv und nahm eine Überdosis an der ich fast starb. Ich tat es, weil ich sterben wollte und mein Leben hasste." Im Dezember erzählte sie schließlich ihrer Mutter von den Vorfällen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten