Vergewaltigungs-Alarm im Nachtzug nach Wien

Frau in Liegewagen missbraucht

Vergewaltigungs-Alarm im Nachtzug nach Wien

Eine Frau soll von einem Deutschen im Nightjet von Hamburg nach Wien missbraucht worden sein.

Der Nightjet von Hamburg nach Wien musste am Samstagmorgen außerplanlich eine lange Pause in Passau einlegen. Der Grund: eine Frau verständigte ganz völlig verängstigt die Schaffnerin des Zuges und berichtete ihr, dass sie in ihrem Liegewagen vergewaltigt worden sei. Das berichtet die "Bild" online.

Die Zugbegleiterin rief um 4.58 Uhr morgens prompt die Polizei. Die Beamten stoppten den Nightjet 491 schließlich in Passau. Der mutmaßliche Täter, ein Deutscher, wurde festgenommen. Die Ermittler sicherten Beweismittel, darunter auch das Bettzeug. Drei Stunden dauerte der Einsatz am Passauer Hauptbahnhof.

Einige der anderen Fahrgäste stiegen derweil auf den Regionalzug nach Linz um, die Mehrheit harrten für die Dauer des Einsatzes aber am Bahnsteig aus. Die Ermittlungen in der Causa laufen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten