Vier Jihadisten in Madrid festgenommen

Terrorismus

Vier Jihadisten in Madrid festgenommen

Die Männer sollen für die Indoktrinierung junger Menschen verantwortlich gewesen sein.

Die spanische Polizei hat in Madrid vier mutmaßliche Jihadisten gefasst. Die Festnahmen seien in den Morgenstunden in den Vororten Pinto und Ciempozuelos im Süden Madrids erfolgt, teilte das Madrider Innenministerium am Dienstag mit.

Die festgenommenen Männer - drei Marokkaner und ein Spanier - hätten eine Gruppe angeführt, die sich im Internet und persönlich der Anwerbung, der Indoktrinierung und der Radikalisierung junger Menschen für jihadistische Terrorgruppen gewidmet habe, hieß es.

Durchsuchungen
Die Islamisten hätten durch ihre "intensive Arbeit Hunderte Menschen" kontaktiert, so das Ministerium. Der Einsatz der paramilitärischen Polizeieinheit Guardia Civil (Zivilgarde) war den Angaben zufolge am Dienstag kurz vor Mittag unter anderem mit Durchsuchungen auch im Zentrum von Madrid noch "voll im Gange".

22 mutmaßliche Jihadisten festgenommen
Mit dieser jüngsten Aktion kletterte die Zahl der seit Jahresanfang in Spanien festgenommenen mutmaßlichen Jihadisten nach amtlichen Angaben auf insgesamt 22. Der Antiterror-Alarm war in Spanien im vorigen Juni auf die zweithöchste Stufe vier angehoben worden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten