Vulkan Popocatepetl speit wieder Asche

Flughafen Puebla gesperrt

Vulkan Popocatepetl speit wieder Asche

Teilen

Asche, Asche und wieder Asche: Der mexikanische Vulkan kommt nicht zur Ruhe.

 Wegen andauernden Ascheregens aus dem mexikanischen Vulkan Popocatepetl hat der Flughafen Puebla am Donnerstag seinen Betrieb erneut unterbrochen. Das teilte der Zivilschutzdirektor des Bundesstaates östlich von Mexiko-Stadt mit.

Auf der Start- und Landepiste habe in der Früh eine Ascheschicht gelegen, sagte Zivilschutzdirektor Jesus Morales Rodriguez. Der Flugbetrieb werde wieder aufgenommen, wenn die Asche beseitigt sei. Er war schon am Mittwoch ebenfalls wegen der Vulkanasche vorübergehend eingestellt worden.

Dampf und Aschewolken
Der rund 5.500 Meter hohe Vulkan ist seit Wochen aktiv. Er stößt Dampf und Aschewolken aus, die vom Wind überwiegend nach Osten in Richtung Puebla getrieben werden. In der vergangenen Woche wurde die Asche auch auf Mexiko-Stadt zugetrieben, als der Wind seine Richtung geändert hatte.

Der Popocatepetl war im April erwacht. Damals hatte das nationale Katastrophenzentrum Cenapred den Vulkanalarm auf die Alarmstufe "Gelb Phase drei" heraufgesetzt, nach der ein Ausbruch in der nächsten Zeit möglich ist. Die Menschen in der Region rund um den Vulkan wurden auf eine mögliche Umsiedlung in sichere Gebiete vorbereitet.

Die stärksten Bilder des Tages

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo