prostitution1

Dreister Fall

Untermieter macht aus Wohnung Bordell

Artikel teilen

Damit sie ihren Traum erfüllen kann, vermietet sie ihre Wohnung unter – doch der Untermieter hatte anderes vor.

Die 30-jährige Schweizerin wollte für ihren dreimonatigen Hawaii-Aufenthalt ihr Zimmer untervermieten, um sich die Miete zu ersparen und so mehr Reisebudget zu haben. Sie fand in einem jungen Deutschen einen seriös wirkenden Untermieter für ihre Wohnung.

Kaum war sie aus Zürich weg, funktioniert er die Wohnung in ein Bordell um. Die Behörden und die Schweizer Medien wie der "Blick" wurden auf den Umstand aufmerksam und der Fall wurde publik. Ein Polizist kontaktierte die Schweizerin im Urlaub.

Polizei kann nichts machen

Die 30-Jährige ist nach wie vor in Hawaii und kann nur von außen zusehen und warten, was passiert. "Egal, was ich tue oder erlebe, die Gedanken an meine Wohnung, was darin geschieht und was mit meinen restlichen Sachen in der Wohnung geschieht, zermartern mich", sagt sie gegenüber "Blick".

Die Polizei kann auch nichts machen. Alles, was sie dem Untermieter aufbrummen können, ist ein Ordnungsgeld, weil er ohne Bewilligung einen Bordellbetrieb betreibt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo