Wegen Homosexualität festgenommen

Tansania

Wegen Homosexualität festgenommen

Hotelmanager soll wegen "Beihilfe" belangt werden.

In Tansania sind zwölf Menschen unter dem Vorwurf der Homosexualität festgenommen worden. Die neun Einheimischen, zwei Südafrikaner und ein Ugander hätten ein "Treffen über Homosexualität" in einem Hotel in der Küstenstadt Daressalam abgehalten, teilte Polizeichef Lazaro Mambosasa am Donnerstag mit. Um welche Art von Zusammenkunft es sich genau gehandelt habe, sagte er nicht.
 
Auch der Manager des Hotels sei festgenommen worden, weil er "illegale Aktivitäten gebilligt und Beihilfe zu einer Straftat geleistet hat". Sobald die Ermittlungen abgeschlossen sind, werden die zwölf Festgenommenen demnach vor Gericht gestellt.
 
Homosexualität ist in Tansania illegal, wird jedoch in der Regel nicht strafrechtlich verfolgt. Zuletzt sind Homosexuelle der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zufolge aber vermehrt zum Ziel der Behörden geworden. Die Polizei hatte erst im September 20 Teilnehmer eines Gesundheits-Workshops wegen angeblicher Homosexualität festgenommen. Sie sind auf Kaution frei.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten