Bußgeld wegen zu schnellem Rollstuhl

Venedig

Bußgeld wegen zu schnellem Rollstuhl

Ein Pensionist ist in Venedig mit einem zu schnellen Rollstuhl durch die Stadt gefahren und von der Polizei angehalten worden.

Obwohl er nur drei Stundenkilometer zu schnell unterwegs war, drohe dem 81-Jährigen ein Bußgeld, wenn er mit dem Rollstuhl weiterhin durch die Straßen fahre, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Freitag.

Sein Rollstuhl erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von neun Kilometern in der Stunde. In Italien ist die zulässige Geschwindigkeit aber seit 2005 per Gesetz auf sechs Stundenkilometer begrenzt. "Ich fühle mich, als hätte man mich unter Hausarrest gestellt", sagte der gehbehinderte Mann. Er muss nun bis zu vier Monate auf einen neuen Rollstuhl warten, der den Regeln entspricht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten