China verzeichnet Rekordzahl an Panda-Zwillingen

Doppelt so süß

China verzeichnet Rekordzahl an Panda-Zwillingen

In chinesischen Tierparks sind heuer zwölf Panda-Zwillingspaare geboren worden. Dies liegt an den Fortschritten in der künstlichen Befruchtung.

In China sind in diesem Jahr so viele Pandazwillinge geboren worden wie nie zuvor. Zwölf Zwillingspaare seien bisher in den Tierparks und Zuchteinrichtungen des Landes zur Welt gekommen, berichteten staatliche Medien am Montag. Insgesamt seien 31 Panda-Babys in Gefangenschaft geboren worden. Allerdings hätten nur 25 davon überlebt.

Fortschritte in der künstlichen Befruchtung
Der Chef der staatlichen Kommission für die Pandazucht, Zhang Zhihe, sagte den Angaben zufolge, die künstliche Befruchtung habe riesige Fortschritte gemacht. Dies habe die hohe Zahl an Panda-Nachwuchs in Gefangenschaft ermöglicht. Riesenpandas sind für ihr sexuelles Desinteresse bekannt und gehören zu einer der bedrohtesten Tierarten der Welt. In China leben 239 Riesenpandas in Gefangenschaft, 1.590 werden noch in freier Wildbahn vermutet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten