Video zum Thema Brücken-Katastrophe in Genua
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Familie ausgelöscht

Siebenjähriger tot: Die Dramen hinter dem Brückeneinsturz

Das Brücken-Drama von Genua forderte mindestens 42 Tote. Der Kollaps der vierspurigen Autobahnbrücke löste einen Großeinsatz aus, um die Opfer zu bergen. Unter Geschichten, wie die des Ex-Fußball-Stars, der den Einsturz überleben konnte, mischt sich auch die Geschichte einer dreiköpfigen Familie, die zum Zeitpunkt des Unglückes die Morandi-Brücke überqueren wollte.

Ex-Fußball-Star überlebt Brücken-Einsturz in Genua

Roberto Robbiano, seine Ehefrau Ersilia Piccinino und ihr siebenjähriger Sohn Samuel kamen ums Leben, weil ihr Fahrzeug zum Zeitpunkt der Tragödie auf dem Brückenteil war, der aus ca. 40 Metern in die Tiefe gestürzt ist. Robbiano, ein Elektriker, und Piccinino heirateten im Jahr 2014.

Andrea Cerulli, Vater eines jungen Sohnes, war auf dem Weg zur Arbeit, als sich das Unglück ereignete. Der Amateur-Fußballer kam ebenso ums Leben, Freunde posteten auf Facebook Erinnerungen an den Mann. Sein Klub drückt auf der eigenen Facebook-Seite sein Mitgefühl mit den Hinterbliebenen aus: "Genoa Club Portuali Voltri steht hinter der Familie von Andrea, unserem Partner, Freund, Kollegen und Opfer der Ponte-Morandi-Tragödie".

Der 35-jährige Luigi Matti Altadonna fuhr mit seinem Van über die Unglücks-Brücke. Seine Familie suchte verzweifelt in sozialen Medien nach ihm, da sie ihn nicht erreichen konnten. Er konnte jedoch nur mehr im Spital als eines der Opfer identifiziert werden. Dies führte zu einem Statement an dessen Onkel vom Bürgermeister von Borghetto. "Die Stadtverwaltung schließt sich der Trauer von Giovanni, einem Vorzeige-Bürger, wegen des Verlustes seines Neffen in der furchtbaren Tragödie von Genua, an.

Nicht nur Insassen der Fahrzeuge, die auf der Brücke gefahren sind, kamen ums Leben, auch unter der Brücke gab es Opfer zu vermelden. Zwei Arbeiter wurden von fallenden Teilen erschlagen. Einer von ihnen ist Mirko Vicini. Sein Körper konnte am Abend nur mehr tot geborgen werden.

Das Video zeigt den Einsturz der Brücke:

Ebenfalls unter den Opfern ist ein unbekannter Bub aus Florenz, das bestätigte der Bürgermeister der Stadt in der Toskana. Ob sich weitere Familienmitglieder des Jungen unter den Toten befinden, ist nicht bekannt. "Florenz ist bei der Familie des florentinischen Buben, der sein Leben während des dramatischen Einsturzes verloren hat und bei den Angehörigen aller anderen Opfer", so Bürgermeister Dario Nardella.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten