(c) EPA/ Nasa

ISS-Müll-Entsorgung

Raumkapsel rast ins Meer

Die russische Raumkapsel Progress M-57 mit Müll von der Internationalen Raumstation ist in den Pazifiik gestürzt.

Eine russische Raumkapsel mit Müll von der Internationalen Raumstation ist am Mittwoch in den Pazifik gerast. Ein Teil der Progress M-57 verglühte bereits beim Eintritt in die Atmosphäre, wie eine Sprecherin der russischen Raumfahrtagentur mitteilte. Vier Stunden später stürzte die Kapsel 4.200 Kilometer östlich von Neuseeland ins Meer.

Neue Kapsel startet ins All
In ihrem Frachtraum befand sich Müll und gebrauchte Ausrüstung der Internationalen Raumstation (ISS). Die Progress M-59 gilt als das Arbeitstier der Raumstation. Eine neue Raumkapsel dieser Bauart soll am Donnerstag ins All starten und den drei Astronauten an Bord der ISS 2,5 Tonnen an neuen Ausrüstungsgütern bringen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten