Regierungsgegner in Bangkok setzen Protest fort

Wiederaufflackern

Regierungsgegner in Bangkok setzen Protest fort

In Thailand haben tausende Demonstranten ihren Protest gegen die Regierung am Mittwoch fortgesetzt. Sie fordern Neuwahlen.

Die Anhänger der Vereinigten Front für Demokratie und gegen Diktatur (UDD) haben seit Dienstag den Regierungssitz umstellt. Am Mittwoch marschierten Gruppen auch zum Außenministerium und verlangten den Rücktritt von Außenminister Kasit Piromya. Am Freitag beginnt in Hua Hin 130 Kilometer südwestlich von Bangkok das Gipfeltreffen der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (ASEAN).

Die Demonstranten verlangen Neuwahlen, weil die Regierung ihrer Ansicht nach keine Legitimation hat. Die Koalitionsregierung kam im Dezember zustande, nachdem sich Überläufer aus Parteien, die die Vorgängerregierung unterstützt hatten, auf die Seite der Opposition schlugen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten