Sicherheitschef:

Explosionen in Beirut durch "altes Sprengmaterial"?

Schiff im Hafen der libanesischen Hauptstadt steht in Flammen.

Die gewaltigen Explosionen in Beirut könnten nach Angaben der Sicherheitsbehörden durch altes Sprengmaterial verursacht worden sein. Es könnte sich um schon "vor Jahren konfisziertes Sprengmaterial" gehandelt haben, das in einem Gebäude im Hafen gelagert worden sei, sagte Sicherheitschef Abbas Ibrahim am Dienstag.
 
"Es war anscheinend hochexplosives Material", fügte er vor Journalisten hinzu. Nach Angaben eines AFP-Reporters stand ein Schiff im Hafen von Beirut in Flammen.
 
Durch zwei verheerende Explosionen im Hafengebiet der libanesischen Hauptstadt waren am Dienstag dutzende Menschen verletzt worden, nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur gab es 50 Tote. Der Präsident des libanesischen Roten Kreuzes, Georges Kettaneh, sprach von 2.750 Verletzten. Nach Angaben des Sicherheitschefs sollen Ermittlungen zu den Explosionen eingeleitet werden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten