Euro im frühen Handel wenig verändert

Der Euro hat am Dienstag in der Früh gegen den US-Dollar wenig verändert gegenüber dem Vortag tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3066 Dollar nach 1,3081 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3038 Dollar notiert.

Die Gemeinschaftswährung rutschte im asiatischen Handel bis in die Region von 1,3030 Dollar ab, konnte sich dann aber wieder etwas steigern und bewegt sich aktuell im Bereich von 1,3070 Dollar. Im Fokus stehen weiterhin die gestrigen Bomben-Anschläge beim Boston-Marathon, die für Verunsicherung an den Märkten sorgen. Im weiteren Verlauf könnten auch die in Europa und den USA anstehenden Konjunkturdaten für Bewegung sorgen, hieß es von Marktteilnehmern.

Auch die Veränderungen zu den Richtwerten der übrigen Leitwährungen fielen eher gering aus. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8541 britischen Pfund nach 0,8529 Pfund zum EZB-Richtkurs am Montag, bei 1,2153 (1,2147) Schweizer Franken und 127,40 (127,83) japanischen Yen.

Lesen Sie auch