Euro im frühen Handel kaum verändert

Der Euro hat gegen den US-Dollar am Dienstag in der Früh im europäischen Devisengeschäft kaum verändert gegenüber dem Vortages-Richtwert der Europäischen Zentralbank (EZB) tendiert. Um 9.00 Uhr hielt die Gemeinschaftswährung bei 1,2291 Dollar, nach 1,2293 Dollar beim EZB-Referenzwert vom Montag. In New York war der Euro am Vorabend mit 1,2314 Dollar aus dem Handel gegangen.

Marktbeobachter berichteten von einem impulsarmen Handel, auch das Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel habe kaum für Bewegung sorgen können. Nach Angabe von Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker habe man sich bei der Zusammenkunft darauf verständigt, Spanien für den angeschlagenen Bankensektor noch in diesem Monat eine erste Hilfszahlung in Höhe von 30 Mrd. Euro zu gewähren.

Gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen tendierte der Euro am Dienstag in der Früh ebenfalls knapp behauptet.

Mehr dazu