drogen_spritze

150 Kilo

Größter Heroinfund in der Geschichte der Schweiz

Heroin im Wert von etwa 25 Millionen Euro haben Schweizer Drogenfahnder an der Grenze zu Österreich sicher gestellt.

Die Schweizer Behörden haben am Freitag den wohl größten Heroin-Fund in der Geschichte des Landes gemeldet: 150 Kilogramm der Droge mit einem Marktwert von rund 24,6 Mio. Euro wurden an der Grenze zu Österreich in einem Sattelschlepper mit türkischem Kennzeichen beschlagnahmt. Zwei Verdächtige wurden festgenommen.

Der 49-jährige Fahrer und sein 47-jähriger in Österreich wohnhafter Beifahrer, beide türkische Staatsbürger, wollten gegen 13.00 Uhr mit dem Fahrzeug ohne Auflieger in die Schweiz einreisen. Die Zollbeamten entschlossen sich zu einer routinemäßigen Kontrolle.

Fahrer wurde immer nervöser
Der Fahrer habe sich zunächst sehr hilfsbereit gezeigt, sei aber im Verlauf der Kontrolle zunehmend nervös geworden, so Erwin Imhofer, Kommandant-Stellvertreter des Grenzwacht-Korps III Chur (GWK). Als die Beamten den Schlafbereich der Kabine untersuchten, stießen sie unter Holzplatten auf ein Versteck, das die gesamte Breite des Lkw einnahm. Es enthielt 300 Pakete mit jeweils 500 Gramm Heroin. "Ein Fund in diesem Ausmaß ist an der Schweizer Grenze so noch nie vorgekommen", berichtete Imhofer.

Internationale Ermittlungen
Der 49-jährige Fahrer und sein zwei Jahre jüngerer Beifahrer wurden festgenommen. Der Sattelschlepper ist den Behörden zufolge auf einen türkischen Spediteur zugelassen. Zu weiteren Ermittlungen wurden auch die Behörden in Österreich und in der Türkei eingeschaltet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten