Olympiastadion Berlin

Drama nach Relegationsduell

Hertha-Fan stirbt nach Prügelei mit Rostock-Anhänger

Artikel teilen

Ein Streit zwischen zwei deutschen Fußball-Fans endete tödlich: Nach einer Prügelei am 19. Mai erlag nun ein 55-jähriger Fan von Hertha BSC seinen schweren Verletzungen.

Wie "Bild" berichtet, kam es nach dem 0:1 der Hertha im Relegationsspiel gegen den HSV am 19. Mai zu der fatalen Auseinandersetzung. In der Nacht nach dem Spiel sollen ein Fahrer mit Rostocker Kennzeichen und ein 55-jähriger Anhänger der Hertha an einer Kreuzung in unmittelbarer Nähe zum Berliner Olympiastadion aneinander geraten sein.

Mit Kopf auf Straße gestürzt

Dabei wurde der Hertha-Fan vom Beifahrer des Wagens geschlagen. Der Mann stürzte, schlug mit dem Kopf auf der Straße auf und wurde schwer verletzt. Am Dienstagnachmittag verstarb er im Krankenhaus.

Mutmaßlicher Täter ist flüchtig

Vom Täter, der ein OBerteil mit dem Vereinswappen von Hansa Rostock getragen haben soll, fehlt seitdem jede Spur. Er soll zu Fuß geflüchtet sein, während der Fahrer des Rostocker BMW davonfuhr. Die Berliner Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die den Vorfall beobachten haben könnten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo