Hochwasser - Auto auf Floß gerettet

Großbritannien

Hochwasser - Auto auf Floß gerettet

Die Hochwassersituation bleibt dramatisch und Not macht bekanntlich erfinderisch: Bewohner retteten ihr Auto mit einem Floß.

Immer noch sind Dörfer im Süden Großbritanniens von der Außenwelt abgeschnitten. Seit Wochen kämpft das Land gegen gewaltige Wassermassen in Folge von Rekord-Niederschlägen. Freiwillige sind in den Regionen eingetroffen um Anwohnern zu helfen: Zum Beispiel um ein Auto auf dem Floß zu transportieren. Im eigentlichen Sinne bauten sie dafür ein so genanntes "Ponton", das normalerweise in Häfen zum Einsatz kommen. Auch von den Badeseen sind sie uns bekannt - als "Schwimmende Inseln".

Die schlimmsten Regenfälle seit 1766:
Seit fast 250 Jahren werden Wetterdaten in Großbritannien aufgezeichnet. Seit dieser Zeit gab es kein Jahr, in dem so viel Regen fiel wie 2014. Zumindest nicht in England und Wales. Die Regenmenge ist um 83 Prozent höher als in einem durchschnittlichen Jahr.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten