Koch grillte in Marokko 550-Kilo-Dromedar

Welt-Rekord

Koch grillte in Marokko 550-Kilo-Dromedar

Der Franzose Christian Falco benötigte dafür 15 Stunden, 15 Liter Öl und drei Tonnen Holz.

Der französische Rotisseur Christian Falco hat in Marokko ein 550-Kilogramm-Dromedar in einem Stück gegrillt und damit nach eigenen Angaben den "größten Mechoui der Welt" zubereitet. Der 63-jährige Koch stellte sein Gericht am Wochenende in der Stadt Safi, 390 Kilometer südlich von Rabat, her.

Er strebt einen Eintrag im Guinness-Buch an und ließ das Rekordgericht zu diesem Zweck notariell beglaubigen. Für das arabische Traditionsgericht Mechoui werden gewöhnlich Hammel gegrillt.

Das Dromedar wurde 15 Stunden lang am Spieß gegrillt. Die Tradition des Mechoui sei "ein wenig in Vergessenheit geraten", sagte Falco. Im 18. Jahrhundert habe der König bei Festlichkeiten "der Menge ein gegrilltes Kamel geschenkt". Zur Zubereitung benötigte Falco 15 Liter Öl und drei Tonnen Holz. In Safi wurden schon mehrfach kulinarische Rekordleistungen vollbracht. Im Juli 1999 wurde dort in einer Pfanne mit 6,3 Meter Durchmesser ein marokkanisches Schmorgericht (Tajine) hergestellt, das ebenfalls als größtes seiner Art durchging. Bei anderer Gelegenheit beteiligten sich 200 Frauen an der Zubereitung von Fleischlaberln aus Sardinen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten