Deutschland

Lkw-Fahrer als Serienmörder verhaftet

Eine Serie von Morden an einer deutschen Autobahn ist am Donnerstag geklärt worden: Ein 29-jähriger verheirateter Fernfahrer aus Hessen hat die Morde an drei Frauen und einen weiteren Mordversuch gestanden.

Gegen den am Mittwochabend festgenommenen Mann erließ ein Richter am Donnerstag Haftbefehl. Die Festnahme erfolgte nach mehreren Hinweisen aus der Bevölkerung. Der Mann habe alle vier Verbrechen aus sexuellen Motiven begangen, so die Staatsanwaltschaft.

Per DNA überführt
Laut Polizeiangaben liegen gegen ihn erdrückende Beweise vor. Danach hatte er zuletzt die 18-jährige Schülerin Anna S. in der Nacht auf den 8. Juli auf einem Fußweg der Bundesstraße 83 in Kassel-Waldau überfallen und ermordet. Die entkleidete Leiche legte er auf dem Autobahn-Parkplatz Scharfenstein bei Gudensberg ab. Die Sonderkommission der Kasseler Polizei fand über die Täter-DNA aus einer Hautschuppe Übereinstimmungen mit weiteren Frauenmorden und einem Mordversuch.

Derselbe Mörder hatte die am 15. November 2003 verschwundene 32-jährige Prostituierte Nicole U. umgebracht, deren Leiche am Tag darauf gefunden wurde. Zwei Jahre später, am 24. Oktober 2005, soll er die 31-jährige Polin Aneta B. umgebracht haben, die am 1. November 2005 tot in einem Wald an einer Autobahn gefunden wurde. Überlebt hatte die 25-jährige Prostituierte Asta J. aus Moers, die am 19. Oktober 2004 in Köln in einen Lastwagen stieg. Der Fahrer fuhr in Richtung Wesel, würgte die Frau und stach auf sie ein. Asta J. erkannte jetzt den Mann auf einem Foto bei der Polizei in Köln eindeutig wieder.

Außerdem hatte die Polizei ermittelt, ob der Täter auch für den Fall der 32-jährigen Nicole F. in Frage kommt, die als Prostituierte unter dem Namen "Sammy" arbeitete und zuletzt lebend am 6. Mai 2004 auf einem illegalen Straßenstrich in Kassel gesehen worden war. Am nächsten Morgen fanden Waldarbeiter ihre spärlich bekleidete Leiche auf einem Lagerplatz bei Gudensberg im Schwalm-Eder-Kreis.

Die Ermittler berichteten, dass der Fernfahrer jahrelang in Deutschland unterwegs war. Bisher war er lediglich wegen eines Straßenverkehrsdeliktes in Erscheinung getreten. Er gestand die Taten den Angaben zufolge bei seiner Festnahme am Mittwochabend.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten