kreta

Trotz Lösegeldes

Mann auf Kreta entführt und verbrannt

Horror-Ende einer Entführung: Trotz 300.000 Euro Lösegeld wurde der Entführte verbrannt.

Die Entführung eines 50-jährigen Bauunternehmers auf der Mittelmeerinsel Kreta hat am Mittwoch ein schlimmes Ende gefunden: Der Mann wurde verbrannt im Kofferraum seines Wagens in einer einsamen Gegend nahe der Hafenstadt Heraklion entdeckt.

300.000 Euro Lösegeld
Wie das griechische Fernsehen unter Berufung auf die Polizei weiter berichtete, sei der Mann vergangenen Montag von drei Unbekannten entführt worden. Obwohl seine Familie das geforderte Lösegeld in Höhe von 300 000 Euro gezahlt habe, kam es zu diesem "schrecklichen Ende", hieß es seitens der Polizei. Die Sicherheitsbehörden suchen jetzt auf ganz Kreta nach den Mördern des Bauunternehmers.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten