Milchzähne und Knochen in Horrorheim entdeckt

Kanalinsel Jersey

Milchzähne und Knochen in Horrorheim entdeckt

In dem früheren Kinderheim auf der Kanalinsel Jersey werden immer neue grausige Entdeckungen gemacht. Spürhunde fanden im Keller neue Überreste.

Bei den Ermittlungen zu mutmaßlichen Gräueltaten in einem früheren Kinderheim auf der Kanalinsel Jersey hat die Polizei zwei Milchzähne und Knochen gefunden. Sie seien mit Hilfe von Spürhunden in den Kellerräumen des seit 1986 geschlossenen Heimes Haut de la Garenne entdeckt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.

Noch sei unklar, ob es sich um menschliche Knochen handelt. Außerdem sollten Tests klären, ob die Zähne von dem Kind stammen, dessen Schädel im Februar am Fuße einer Treppe gefunden worden war.

Der Fund des Schädels hatte eine großangelegte Suchaktion in dem Heim ausgelöst. Erst in der vergangenen Woche wurden in zwei Kellerkammern blutbefleckte Gegenstände gefunden. Bei der Polizei meldeten sich inzwischen mehr als hundert mutmaßliche Missbrauchsopfer. Die Ermittlungen gegen rund zwei Dutzend Verdächtige laufen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten