nasa_ap

Weltraum

NASA findet Milliarden Jahre alten Staub

Die NASA ist der Frage, woraus Planeten entstanden sind, einen Schritt näher gekommen: Der Grundstoff ist Staub.

Wissenschaftler sind der Antwort auf die Frage, woraus die Planeten entstanden sind, einen kleinen Schritt näher gekommen: Dass ihr Grundstoff Staub ist, der zumeist von sterbenden Sternen stammt, war bereits bekannt. Nicht jedoch, woher der Staub kommt, aus dem diese Sterne selbst entstanden sind. Mit Hilfe eines Teleskops der US-Raumfahrtbehörde NASA fanden Astronomen nun heraus, dass er aus Schwarzen Löchern ausgeworfen wird.

Unmengen an Staub
Das Spitzer Space Teleskop machte in einem rund acht Milliarden Lichtjahre entfernten Quasar Unmengen solchen Staubes aus. Darin wiesen die Wissenschaftler Spuren von Glas, Sand, Quarz, Marmor, Rubinen und Saphiren nach, wie Ciska Markwick-Kemper von der britischen Universität Manchester erklärte. Sie ist die leitende Autorin einer Studie, die in diesem Monat in der Fachzeitschrift "Astrophysical Journal Letters" veröffentlicht wird.

Klumpenbildung
Der Staub ist notwendig für das Abkühlen neuer Sterne, die vor allem aus Gas bestehen. Der übrige Staub klumpe zusammen und lasse auf diese Weise Planeten, Kometen und Asteroiden entstehen, sagte Sarah Gallagher, eine der Ko-Autorinnen der Studie. Sie lehrt an der University of California in Los Angeles. "Letztendlich rührt alles vom Weltraum-Staub her", sagte Markwick-Kemper. "Er setzt alle Puzzle-Teile zusammen, um herauszufinden, wo wir hergekommen sind." Der Weltraum-Staub bildet sich ihren Angaben zufolge im Wind der Schwarzen Löcher heraus. In der enormen Hitze der Quasare kollidieren demnach Gasmoleküle, verklumpen und werden zu regelrechten Weltraum-Staubkörnern.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten