Obdachlose bekommt Baby bei minus 15 Grad

Mit Schlafsack im Nürnberger Stadtgraben

Obdachlose bekommt Baby bei minus 15 Grad

Eine 20-jährige Obdachlose brachte ihr kleines Mädchen im Nürnberger Stadtgraben zur Welt. Mit einem Schlafsack versuchte sie, ihr Baby vor der erbitterten Kälte zu schützen.

Eine Geburt ist wohl niemals leicht. Aber was eine junge Frau in Nürnberg bei der Geburt ihres Kindes durchmachen musste, ist kaum zu glauben: Bei eisigen Temperaturen von minus 15 Grad musste die 20-jährige Obdachlose ohne Hilfe ihr Kind zur Welt bringen. Im Stadtgraben unter freiem Himmel.

Nur mit Schlafsack gegen die bittere Kälte

Polizisten fanden die Frau um 05:00 Uhr. Die Geburt war zu diesem Zeitpunkt schon geschehen. Wie die Beamten mitteilten, hatte die obdachlose Frau nur mit einem Schlafsack versucht, sich und ihr kleines Mädchen vor der erbitterten Kälte zu schützen.

Jugendamt eingeschaltet

So schnell wie möglich wurden die junge Mutter und ihr Neugeborenes mit der Rettung ins Spital gebracht. Laut der Stadt Nürnberg soll das Jugendamt bereits eingeschaltet sein. Das Baby soll vorerst vom Jugendamt in Obhut genommen werden. Danach werde die familiäre Situation geklärt.

Gesundheitszustand der beiden stabil

Der Gesundheitszustand der beiden Geretteten soll laut RTL stabil sein. Es ist derzeit noch unklar, warum die Mutter sich vor der Geburt nicht in ein Krankenhaus begeben hatte. Der Begleiter der 20-jährigen Mutter verständigte in der Geburtsnacht die Polizei. Sie soll von den Wehen überrascht worden sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten