spital

Tuberkulose

Patienten mit TBC-Erreger in Südafrika geflohen

Teilen

In Südafrika ist erneut eine mit extrem gefährlichen Tuberkulose-Erregern infizierte Patientengruppe aus einer geschlossenen Krankenhausabteilung geflohen.

Die flüchtigen 21 Patienten stammen aus dem Jose Pearson-Krankenhaus in Port Elizabeth, in dem bereits im Dezember 2007 eine Massenflucht stattfand.

Beim jüngsten Ausbruch hatten insgesamt 33 Tuberkulose-Patienten die Wächter eingeschüchtert und das Hospital verlassen. Zwölf davon sind mittlerweile wieder im Krankenhaus. An den gegen die meisten Medikamente resistenten Bakterien (XDR-TB) sind landesweit rund 300 Menschen gestorben. Mediziner der Weltgesundheitsorganisation WHO hatten gewarnt, dass eine Epidemie "tödliche Folgen" hätte.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo