Putins Schatzfund war ein Schwindel

Russland

Putins Schatzfund war ein Schwindel

Spektakulärer Tauchgang von Russlands Ministerpräsident war inszeniert.

Ein international auf große Aufmerksamkeit gestoßener Auftritt des russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin als Taucher war nach Aussage seines Sprechers inszeniert.

Putin hatte sich im August dabei filmen lassen, wie er Bruchstücke antiker griechischer Vasen an der Meerenge von Kertsch bei einem Tauchgang entdeckte und an Land brachte. Allerdings seien die Vasen zuvor von Archäologen entdeckt und dort für Putin platziert worden, sagte sein Sprecher Dimitri Peskow dem Fernsehsender Dozhd.



Kritik an der Aktion wollte Peskow aber nicht geltenlassen. Die Inszenierung sei offensichtlich, sagte er: "Das ist völlig normal."
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten