zug

Stundenlang lahm

Schüsse auf Laterne führten zu Bahnchaos bei Paris

Artikel teilen

Durch die Schüsse war die Stromversorgung der Züge unterbrochen - Der Bahnverkehr war stundenlang lahmgelegt.

Unbekannte haben in Frankreich auf eine Laterne an einer Bahnstrecke geschossen und dadurch den Zugverkehr in der Nähe des Pariser Bahnhofs Montparnasse stundenlang lahmgelegt. Die französische Staatsbahn SNCF hat Klage eingereicht. Gut 50 TGV-Hochgeschwindigkeitszüge waren betroffen, es gab zahlreiche Verspätungen von bis zu sechs Stunden. Mehrere Züge fielen überhaupt aus.

Passagiere mussten teilweise die Nacht im Zug verbringen oder wurden in Hotels untergebracht.

Züge ohne Strom
Die Stromversorgung der Züge war durch die Schüsse auf die Laterne unterbrochen worden. Daher war der Bahnverkehr so gut wie lahmgelegt. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Die SNCF haben angekündigt, den Fahrpreis voll zurückzuerstatten, wenn die Verspätung länger als vier Stunden gedauert hat.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo