Spanierin bot Tochter Kinderschändern an

Motiv Geldsorgen

Spanierin bot Tochter Kinderschändern an

Eine Spanierin soll ihre zwei Jahre alte Tochter Kinderschändern für sexuelle Handlungen angeboten haben.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, steht die 33-Jährige im Verdacht, dem Chef eines Nachtclubs in Sitges bei Barcelona für Geld ein solches Angebot unterbreitet zu haben. Der Barbesitzer erstattete Anzeige.

Sorgerecht aberkannt
Polizeibeamte nahmen die Frau fest. Es soll nun ermittelt werden, ob die Frau das Mädchen auch anderen Männern angeboten hatte. Ein Gericht erkannte der 33-Jährigen das Sorgerecht für die Tochter und einen siebenjährigen Sohn ab. Die Frau soll dem Barbesitzer nach dessen Angaben gesagt haben, sie brauche unbedingt Geld, weil ihr Ex-Mann nicht für den Unterhalt der Kinder aufkomme.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten