Kletterkünstler

"Spiderman" auf Hongkonger Hotel festgenommen

Der französische "Spiderman" alias Alain Robert ist mal wieder auf ein Hochhaus geklettert und prompt im Gefängnis gelandet - diesmal in Hongkong.

Der französische Fassadenkletterer Alain Robert hat es wieder einmal mit der Polizei zu tun bekommen: Beamte nahmen den als "französischen Spiderman" bekannten Kletterer am Dienstag fest, nachdem er ohne Hilfsmittel auf das Dach des Hotels Vierjahreszeiten in Hongkong geklettert war.

"Spiderman" wollte ein Zeichen setzen
"Ich bin auf das Gebäude geklettert, um auf das Problem der Erderwärmung aufmerksam zu machen", sagte der 45-Jährige der Nachrichtenagentur AFP. Auf seinem T-Shirt machte er Werbung für seine Organisation "Die Lösung ist einfach", mit der er sich gegen den Klimawandel einsetzt. Die Polizei ließ den Franzosen nach kurzer Zeit wieder frei.

Schon öfter Ärger nach Kletterpartien
Robert war im Sommer aus China ausgewiesen worden, nachdem er ohne Genehmigung auf das höchste Gebäude des Landes geklettert war, den 430 Meter hohen Jinmao-Turm in Shanghai. Im September bekam der Franzose in Russland Ärger, als er auf den 242 Meter hohen Föderationsturm Nord in Moskau kletterte. Robert begann seine Karriere als Fassadenkletterer 1994 und erklomm seitdem Dutzende Wolkenkratzer und Sehenswürdigkeiten in aller Welt, darunter den 443 Meter hohen Sears Tower in Chicago und den 324 Meter hohen Eiffelturm in Paris.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten