homo_ehe

Ab 1. Dezember

Südafrika legalisiert Homo-Ehe

Als erstes afrikanisches Land hat Südafrika die gleichgeschlechtliche Ehe legalisiert.

Mit der Mehrheit der Regierungspartei Afrikanischer National-Kongress (ANC) billigte das Parlament am Dienstag in Kapstadt ein entsprechendes Gesetz. Es ermöglicht nach Inkrafttreten Ehen oder Zivilpartnerschaften gleichgeschlechtlicher Partner. Die Opposition stimmte fast geschlossen dagegen.

Lediglich die Demokratische Allianz (DA) hatte ihren Abgeordneten die Wahl freigestellt. Innenministerin Nosiviwe Mapisa-Nqakula betonte, das Gesetz sei Ausdruck des Kampfes gegen jegliche Art von Diskriminierung und Vorurteile im Lande.

Parlament-Abstimmung: 230 dafür, 41 dagegen
Im Vorfeld der Abstimmung war die Initiative auf heftige Kritik diverser religiöser Gruppen und Parteien gestoßen. Insgesamt stimmten 230 Parlamentarier für und 41 gegen den Entwurf. Drei Abgeordnete enthielten sich der Stimme. Der Entwurf muss nun noch von der zweiten Kammer des Parlaments, dem Provinzrat, gebilligt werden, um entsprechend einer Anordnung des Verfassungsgerichts bis zum 1. Dezember in Kraft treten zu können. Das Gericht hatte im Dezember 2005 befunden, dass die bisherige Definition der Ehe der Verfassung widerspricht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten