Terror-Verdächtiger in Florida festgenommen

Airport Orlando

Terror-Verdächtiger in Florida festgenommen

Ein Passagier auf dem Airport Orlando hatte Rohre, Batterien und ein Buch zum Bombenbau im Gepäck. Die Polizei in Florida nahm ihn fest.

Auf dem internationalen Flughafen von Orlando in Florida ist ein Mann wegen verdächtiger Materialien in seinem Koffer festgenommen worden. Das Material hätte zum Bombenbau genutzt werden können, erklärten die Behörden am Dienstag.

Rohre, Batterien, Flüssigkeit
Der Mann sei Verhaltensspezialisten der Verkehrssicherheitsbehörde (TSA) aufgefallen. Nach Angaben der US-Bundespolizei FBI enthielt der Koffer unter anderem zwei Rohre, Batterien, zwei Behälter mit einer unbekannten Flüssigkeit und Literatur über den Bau von Bomben.

Der Abgeordnete John Mica, der über den Vorfall informiert wurde, erklärte, wenn die Angaben der Behörden zutreffend seien, handle es sich wahrscheinlich um einen der schwersten Sicherheitszwischenfälle in der Geschichte des Flughafens. Lee Kair, der Sicherheitsdirektor des Flughafens, sagte, der Mann sei im Schalterbereich aufgegriffen worden, die Sicherheitskontrollen habe er nicht passiert. Die TSA bestätigte, dass Bombenexperten zum Flughafen gerufen worden seien. Der Verdächtige befand sich im Gewahrsam des FBI.

Flug in die Heimat
Der Mann, ein Jamaikaner, wollte nach FBI-Angaben in seine Heimat fliegen. Er habe sich vermutlich legal in den USA aufgehalten, hieß es.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten