pferderennen

Italien

Video vom härtesten Pferderennen der Welt

In Italien findet ein spektakuläres Pferderennen statt. Gewinner ist das erste Pferd, das über die Ziellinie kommt, der Reiter ist egal.

Im italienischen Siena findet zwei Mal pro Jahr ein traditionelles Pferderennen der Stadtbezirke statt. geritten wird dabei auf der Piazza del campo mitten im Stadtzentrum Sienas. Die Startplätze der Bezirke werden ausgelost. Das Zeichen für den Start wird gegeben, wenn der zehnte Reiter den Startbereich betritt. Fehlstarts sind bei dem traditionsreichen Rennen an der Tagesordnung.

Die Pferde werden ungesattelt geritten, jedes Tier trägt einen Kopfschmuck als Symbol für den Bezirk das es vertritt. Diesen Kopfschmuck muss es noch tragen, wenn es über die Ziellinie reitet, sonst droht die Disqualifikation. Der Reiter ist dabei zweitrangig, der kann ruhig während des Rennens verloren gehen. Regeln gibt es bei dem rennen eigentlich nur eine: der gegnerische Reiter darf nicht vom Pferd gezogen werden, aber daran halten sich nur die wenigsten.

Das Pferd, das als erstes ins Ziel kommt - egal ob mit Reiter oder ohne - und den Kopfschmuck noch trägt, ist der Sieger. Die größte Schmach bei diesem Rennen ist es, zweiter zu werden. Der zweite Platz ist eine größere Schmach als zum Beispiel der letzte Platz.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten