wal

Sicherheitszone

Wal verirrte sich in New Yorker Hafen

Der sechs bis sieben Meter lange Wal wurde in der Nähe der Verrazano-Brücke gesichtet. Vermutlich handelt es sich um einen Buckelwal.

Ein Wal hat sich in das Hafenbecken von New York verirrt. Der sechs bis sieben Meter lange Wal wurde in der Nähe der Verrazano-Brücke gesichtet, die die New Yorker Stadtteile Brooklyn und Staten Island miteinander verbindet. Die Küstenwache richtete rund um das Tier, bei dem es sich möglicherweise um einen Buckelwal handelt, eine Sicherheitszone ein. Dadurch sollte der Wal vor den vielen Schiffen geschützt werden, die im New Yorker Hafenbecken unterwegs sind.

Auf Luftbildern, die der örtliche Fernsehsender NY1 ausstrahlte, war zu sehen, wie der Wal an der Oberfläche der Meerenge schwamm und dann unter der Verrazano-Brücke abtauchte. Der Meeressäuger nahm demnach Kurs auf Coney Island, eine für ihre Vergnügungsparks bekannte Halbinsel.

Freitag Früh (Ortszeit) hatte er bereits wieder Kurs auf das offene Meer genommen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten