Zwei Kleinkinder zu Tode gefoltert

In Kairo

Zwei Kleinkinder zu Tode gefoltert

Die Leiche eines Buben wie einen Schädelbruch, Verbrennungen und Bisswunden auf. Bereits am Montag war ein totes Mädchen mit ähnlichen Verletzungen gefunden worden.

In einem Innenstadtviertel von Kairo sind in dieser Woche zwei Kleinkinder von Unbekannten zu Tode gefoltert worden. Wie "Al-Masry Al-Yom" berichtete, war auf einem Friedhof im Sajjida-Zeinab-Viertel am Donnerstag eine geistig verwirrte Frau aufgegriffen worden, als sie vor einem Grab die Leiche eines etwa einjährigen Buben ablegte. Die Leiche des Kindes wies einen Schädelbruch, Verbrennungen sowie alte und neue Bisswunden auf. Als die Augenzeugen auf sie zukamen, sagte die Frau: "Entweder beerdigt Ihr ihn, oder ihr überlasst es der Regierung." Die Polizei nahm die etwa 55 Jahre alte Frau fest.

Am vergangenen Montag hatten Bewohner des Viertels auf dem Friedhof die Leiche eines Mädchens gefunden. An ihrem Körper hatten die Ermittler ebenfalls Verbrennungen durch Zigarettenstummel, Bisswunden, Schlagverletzungen und einen Schädelbruch festgestellt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten