Griechisches Gesetz duldet Pädophile

Kindesmissbrauch

Griechisches Gesetz duldet Pädophile

Die Fahnder sind verzweifelt. Sie kennen die Täter, können aber keine Ausnahme beim Datenschutz erwirken.

Pädophile Internetnutzer in Griechenland können nach Auskunft der Polizei wegen einer strengen Gesetzgebung zum Datenschutz nicht verfolgt werden. "Pädophile tanzen nach Belieben auf dem Rücken unserer Kinder herum und werden vom Gesetz geduldet", sagte Polizeimajor Manolis Sfakianakis nach Presseberichten vom Mittwoch im griechischen Parlament.

"Wir kennen die Verdächtigen, können sie nicht stellen!"
Wegen eines Dekretes aus dem Jahr 2005 und eines Telekomgesetzes von 1994 seien die Betreiber von Internetseiten nicht verpflichtet, die Daten von mutmaßlichen Pädophilen herauszugeben, wenn die Ermittler ihnen auf die Spur gekommen sind. "Wir kennen die Verdächtigen, aber wie können sie nicht stellen", sagte Sfakianakis.

Vergehen schwer verfolgbar
Die Polizei verlangt von der Regierung eine neue Gesetzgebung. "Es ist wahr, dass durch das Gesetz die Verfolgung von Menschen wegen ernsthafter Vergehen außergewöhnlich schwierig bis unmöglich ist", sagte der Vorsitzende des Verbandes der Staatsanwälte, Sotiris Bayias, der Zeitung "To Vima". Der sexuelle Missbrauch von Kindern ist in Griechenland weitgehend ein Tabu-Thema.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten