Treffen mit Merkel

Putin will Fleisch-Streit mit Polen beilegen

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Sonntag bekundet, den Streit um das russische Einfuhrverbot für polnisches Fleisch zu beenden.

"Lasst einig sein, dass wir nicht gegen eine Einigung sind", sagte Putin vor Journalisten nach einem Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin und EU-Ratsvorsitzenden Angela Merkel am Sonntag im Schwarzmeer-Ort Sotschi.

Direkte Gespräche mit Polen
Putin glaubt nach eigenen Worten an eine Beilegung des Streits auf bilateraler Ebene durch direkte Kontakte zwischen russischen Veterinärbehörden und der polnischen Fleischindustrie. Merkel räumte ein, dass das Problem rund um das Import-Embargo "nicht geregelt" sei. Sie hoffte auf einen Beginn der Verhandlungen über ein neues Partnerschaftsabkommen zwischen der EU und Russland vor dem Ende der deutsche EU-Ratspräsidentschaft Ende Juni.

Polen blockiert EU-Verhandlungen mit Russland
Polen blockiert das EU-Mandat für die Verhandlungen mit Moskau über das Partnerschaftsabkommen wegen des Einfuhrverbots. Warschau stellt dessen Aufhebung zur Bedingung für ein Grünes Licht. Die bestehende Partnerschaft läuft in Kürze aus, es betrifft Bereich wie Energie, Handel, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit. Moskau drohte mit einem Boykott von Fleisch aus der gesamten EU aus Bedenken über Importe aus den neuen Mitgliedstaaten Rumänien und Bulgarien. Ebenso wie im Fall Polens argumentierte Russland mit der schlechte Qualität und mangelnder tierärztlicher Kontrolle.

Putin erhofft sich bessere Beziehungen zum Westen
Durch den deutschen EU-Ratsvorsitz und die deutsche Präsidentschaft im Kreis der sieben wichtigsten Industriestaaten und Russlands (G-8) heuer erhofft sich Putin bessere Beziehungen zum Westen. Angesichts der "guten Beziehungen zu Deutschland erwarten wir sehr, dass Ihre Präsidentschaft uns dabei helfen wird, Beziehungen zu anderen Ländern und zur Organisation als ganzes aufzubauen", sagte er. Merkel wollte noch am Abend nach Berlin zurückfliegen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten