Indien und Russland kämpfen gemeinsam gegen Terror

Gipfeltreffen

Indien und Russland kämpfen gemeinsam gegen Terror

Beide Länder wollen ihr Vorgehen gegen Drogenhandel abstimmen und ihre Wirtschaftsbeziehungen ausbauen. Zudem wollen sie gemeinsam auf den Mond.

Russland und Indien haben eine engere Zusammenarbeit im Kampf gegen Terrorismus und Drogenhandel vereinbart. Bei einem Besuch des indischen Ministerpräsidenten Manmohan Singh in Moskau wurde am Montag auch ein abgestimmtes Vorgehen in internationalen Streitfragen vereinbart, wie Kremlchef  Wladimir Putin nach Angaben der Agentur Interfax sagte.

Ausbaufähiger Handel
Zudem wollen Moskau und Neu Delhi ihre wirtschaftlichen Beziehungen ausbauen. Der Außenhandel zwischen beiden Staaten sei noch ausbaufähig, sagte Putin. 2006 lag der Außenhandelsumsatz bei etwa vier Milliarden US-Dollar (2,7 Milliarden Euro). Bis 2010 soll sich das Volumen auf zehn Milliarden US-Dollar erhöhen. Russland ist Indiens wichtigster Lieferant von Rüstungsgütern und baut dort außerdem mehrere Atomreaktoren.

Gemeinsame Mondmission
Im kommenden Jahr planen Russland und Indien die gegenseitige Ausrichtung eines Kulturjahres. Allein in Indien seien 2008 rund 150 Veranstaltungen mit russischem Schwerpunkt geplant, sagte Putin. Der Kreml-Chef und der Gast aus Neu Delhi sprachen sich auch dafür aus, die begonnene Kooperation mit China zu vertiefen. Früher am Montag haben die Leiter der russischen und indischen Raumfahrtbehörden ein Abkommen über gemeinsame Mondmissionen bis 2017 unterzeichnet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten