schmuggeltunnel

Brüchige Waffenruhe

Israel bombardiert Schmuggler-Tunnel

Die Waffenruhe im Nahen Osten ist brüchig: Israel flog Angriffe im südlichen Gazastreifen. Am Dienstag starb ein Israeli bei einem Anschlag.

Die israelische Luftwaffe hat nach palästinensischen Augenzeugenberichten Schmugglertunnel am frühen Mittwochmorgen an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Ägypten bombardiert. Durch diese Tunnel bei Rafah werden nach israelischer Darstellung aus Ägypten Waffen in den Gazastreifen eingeschmuggelt. Hunderte Menschen seien geflohen, hieß es.

Die gut eine Woche alte Waffenruhe im Gazastreifen zwischen Israel und der radikalen Hamas war am Dienstag bei einem tödlichen Bombenanschlag auf eine israelische Militärpatrouille erstmals ernsthaft gebrochen worden. Ein israelischer Soldat wurde getötet, drei Soldaten wurden verletzt.

Vor dem Gaza-Krieg lief ein Großteil des Waffenschmuggels durch 200 bis 400 Tunnel an der 12 Kilometer langen Grenze zwischen Ägypten und dem Gazastreifen. Das System soll durch israelische Angriffe weitgehend zerstört worden sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten