Kriegsgreuel

Leichen von Gefolterten gefunden

Artikel teilen

In der irakischen Hauptstadt Bagdad hat die Polizei am Dienstag die Leichen von zehn Männern gefunden. Die Körper zeigten Spuren von Folterungen auf.

Zehn Leichen sind auf einem Schulgelände im Westen von Bagdad gefunden worden. Etliche von ihnen waren offenkundig gefoltert worden. Die Männer seien laut Behörden an den Händen gefesselt und ihre Augen verbunden gewesen. Ihre Identität blieb zunächst unklar.

Am Montag hatte ein US-General erklärt, die Zahl der täglichen Morde in Bagdad habe sich seit Juli fast halbiert. Zu diesem Zeitpunkt hatten die US-geführten Truppen eine Operation zur Befriedung der Hauptstadt gestartet. Bei einer neuen Gewaltwelle wurden in den vergangenen 24 Stunden wieder Dutzende getötet. In Diwaniya südlich von Bagdad lieferten sich am Montag irakische Soldaten heftige Gefechte mit schiitischen Milizionären der " Mahdi-Armee" des radikalen Predigers Muktada al-Sadr. Dabei kamen nach Krankenhaus- und Armeeangaben mindestens 25 Soldaten ums Leben.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo