Wilde Gerüchte: Wie krank ist Erdogan wirklich?

Neue Spekulationen

Wilde Gerüchte: Wie krank ist Erdogan wirklich?

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan  soll ernsthaft erkrankt sein. Ein neues Video entfacht nun weiter die Spekulationen.

Recep Tayyip Erdoğan regiert seit mittlerweile 18 Jahren die Türkei. Der Präsident ist längst nicht mehr unumstritten, seine Gegner verbreiten immer häufiger auch Gerüchte über den 67-Jährigen. Erdogan soll ernsthaft erkrankt sein und könne sein Amt nicht mehr länger ausführen. Doch was ist wirklich dran an den Gerüchten?

Gesicherte Informationen über Erdogans Gesundheitszustand gibt es nicht. Bekannt ist nur, dass sich der türkische Präsident 2011 einer Darmoperation unterziehen musste. 2017 wurde er während eines Morgengebets ohnmächtig, vor wenigen Wochen schlief der 67-Jährige mitten im Satz ein. Als sich Erdogan beim herabsteigen einer Treppe stützen ließ, spekulierte ein Arzt über Epilepsie.

Nahost-Experte Stephen Cook schrieb nun in der US-Zeitschrift „Foreign Policy“, dass Erdogan nicht mehr in der Lage sei, bei den nächsten Wahlen 2023 erneut anzutreten. Der Experte von der Denkfabrik CFR empfahl dabei westlichen Regierungen, sich darauf einzustellen, dass Verteidigungsminister Hulusi Akar wohl der neue starke Mann am Bosporus werden wird.

Basketball-Video

Cooks Beitrag führte zu neuen Gerüchten und zwang Erdogan zum Handeln. Auf Twitter wurde ein Video veröffentlicht, das den Präsidenten beim Basketballspielen zeigt. Dazu schrieb der 67-Jährige, dass er dreimal die Woche Sport treibe und völlig gesund sei.

  

Das Video hat die Diskussion um Erdogans Zustand aber weiter entfacht. Der Präsident wirkt dabei steif und bewegt sich kaum.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten