Wirbel um Auto bei Kabul-Evakuierungsflug

Welt

Wirbel um Auto bei Kabul-Evakuierungsflug

Artikel teilen

Das Britische Militär wird für die Mitnahme eines Autos aus Kabul kritisiert.

Kabul. Obwohl seit dem 14. August bereits fast 90.000 Menschen aus Kabul ausgeflogen wurden, harren noch immer tausende verzweifelte Menschen vor den Flughafentoren aus und hoffen auf einen Platz auf einem Evakuierungsflug. Als das britische Militär bei einem Evakuierungsflug neben Passagieren auch ein Auto mitnahm, hagelt es jetzt Kritik – das Militär habe damit Platz im Flieger verschwendet. 

Wie ein Video von "Sky News" zeigt, befindet sich im Inneren eines Flugzeuges neben geflüchteten Menschen auch ein Auto. Die Aufnahmen des Wagens sorgten auf Twitter bereits für einen Shitstorm. 

Der britische Verteidigungsminister Ben Wallace hatte zuvor erklärt, dass er bei der Evakuierung Menschen vor Haustieren priorisieren werde. In Bezug auf Wallaces Aussage hatten Nutzer kritisiert, dass ein Auto mitgenommen wurde, obwohl Menschen doch Vorrang haben sollten. Laut der britischen "Sun" soll es sich bei dem Auto, das mit Fracht beladen wurde, um ein Diplomatenwagen handeln.    

 

 

Terrorgefahr am Flughafen Kabul 

Wenige Tage vor dem voraussichtlichen Ende der internationalen Evakuierungsmissionen in Kabul haben mehrere beteiligte Staaten erhöhte Terrorgefahr um den Flughafen gemeldet.

Die britische Regierung forderte Bürgerinnen und Bürger in der Nähe des Flughafens auf, sich an einen sicheren Ort zu begeben und auf weitere Anweisungen zu warten. Sie sprach in ihren Reisehinweisen am Mittwoch von einer "weiterhin hohen Bedrohung durch Terroranschläge". Die deutsche Botschaft warnte in einem Schreiben an deutsche Staatsbürger vor Schießereien und Terroranschlägen.    

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo