Die letzte Umfrage vor der Wien-Wahl: SPÖ zieht davon

Grüne und FPÖ verlieren

Die letzte Umfrage vor der Wien-Wahl: SPÖ zieht davon

In der letzten Umfrage vor der Wahl ist Ludwig am Weg zur absoluten Mehrheit.

Das Finale des Wiener Wahlkampfs wird völlig überraschend hoch spannend – freilich ganz anders, als sich das manche Polit-Auguren erwartet hätten. Denn statt der Frage, ob Michael Ludwig Bürgermeister bleiben kann, stellt sich jetzt die Frage, ober er bald mit absoluter Mehrheit regiert.

Ludwig legt im Finale noch einmal kräftig zu

Sog-Effekt. Denn die letzte ÖSTERREICH-Umfrage vor der Gemeinderatswahl am 11. Oktober zeigt: In der Direkt-Wahlfrage hätte Michael Ludwig schon jetzt die absolute Mehrheit – bei 400 Online-Interviews zwischen 28. und 30. September gaben gegenüber Research Affairs ­exakt 50 Prozent der Befragten an, dass sie Michael Ludwig am liebsten direkt zum Bürgermeister wählen würden. Das ist ein Plus von zwei Prozentpunkten in nur einer Woche …

Absolute Mehrheit nur bei Strache-Aus möglich

Sonntagsfrage. Das Hoch Ludwigs sorgte für einen Sog-Effekt für die SPÖ: Auch die Bürgermeister-Partei legte in der Sonntagsfrage noch einmal um zwei Prozentpunkte zu – noch würde das nicht für eine absolute Mehrheit reichen, da HC Strache mit sechs Prozent in den Gemeinderat käme. Geht allerdings der Trend zu Ludwig weiter und schafft Strache wider Erwarten doch nicht die fünf Prozent für den Einzug in den Gemeinderat, könnte Michael Ludwig am 11. Oktober mit einem Ergebnis jenseits der 45 Prozent in die Nähe der absoluten Mehrheit kommen.

Freilich sind die Werte etwa der FPÖ in allen Umfragen ein wenig mit Vorsicht zu genießen – sie und die Liste HC haben die geringste Bekennerquote aller im Gemeinderat vertretenen Parteien.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten