Manuel Feller

Wiki

Manuel Feller

Artikel teilen

Manuel Feller ist ein österreichischer Skirennläufer, der sich auf Slalom und Riesenslalom spezialisiert. 

Manuel Feller wuchs in Tirol auf und besuchte eine Skihauptschule und eine Skihandelsschule. Schon ab Jänner 2010 wurde er sporadisch im Europacup eingesetzt, im Frühjahr 2010 folgte die Aufnahme in den C-Kader des Österreichischen Skiverbandes.

Bisherige Erfolge

Feller gewann seine erste Goldmedaille im Slalom bei den Alpinen Juniorenweltmeisterschaften 2013 in Québec. In der Saison 2014/15 fiel Feller aufgrund eines Bandscheibenvorfalles aus, erreichte jedoch im Dezember 2015 den 4. Platz in Val-d’Isère beim Riesentorlauf- sein bisher bestes Ergebnis im Weltcup.

2017 wurde Manuel Feller für die Alpine Skiweltmeisterschaft in St. Moritz nominiert, wo er im Teambewerb mit Österreich den 5. Platz belegte. Er gewann im Slalom anschließend die Silbermedaille.

Beim Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen erreichte Feller in der Saison 2017/18 den zweiten Platz. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchan gewann er im Mannschaftswettbewerb die Silbermedaille.

Die Saison 2018/2019 verlief für Manuel Feller sehr gut; er wurde beim Lauberhornslalom in Wengen und beim Saisonfinale in Soldeu jeweils Zweiter.

Nachdem er 2019 einen Bandscheibenvorfall erlitt, konnte Feller beim ersten Saison-Slalom 2020/2021 in Alta Badia den zweiten Platz erlangen. Im Jänner 2021 gewann er im Slalom von Flachau erstmals ein Weltcuprennen.

In der Saison 2021/22 erreichte er im Riesentorlauf in Sölden den 15. Platz, konnte sich allerdings im zweiten Saisonriesentorlauf in Val-d’Isère einen Podestplatz holen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo