Erste Datenkarten Testaktion Österreichs

Mobiles Internet

© Hartlauer

Erste Datenkarten Testaktion Österreichs

Wie berichtet nimmt die mobile Datenübertragung in Österreich – egal ob mit Einstieg mittels Notebook oder Smartphone - rasant zu. Derzeit rechnen Experten mit einer jährlichen Verdreifachung des mobilen Datenverkehrs.

Vorab-Check
Um seine Kompetenz in diesem Bereich aufzuzeigen, bietet der österreichische Elektro- und Optikspezialist Hartlauer seinen Kunden in Österreich erstmals die Möglichkeit, vor dem Kauf bzw. vor der Anmeldung eines Datenkarten-Tarifes zu testen, welches Datennetz von der Empfangbarkeit des Netzes individuell am besten geeignet ist. Damit hat der Kunde bei Anmeldung eines Datensticks die Sicherheit, dass das von ihm gewählte Produkt auch seinen Erwartungen auf ganzer Linie entspricht. Beim mobilen Internet wird ja häufig dessen relativ langsame Datenübertragung bemängelt. Mit der richtigen Netzwahl bleibt der User von diesen Unannehmlichkeiten jedoch verschont.

Auch für Smartphones
Der neue Dienst ist jedoch nicht nur für Datenstick-Interessierte nutzbar, sondern auch für Alle, die sich ein Smartphone anschaffen möchten, da auch in dieser Geräteklasse eine gute Netz-Empfangbarkeit unerlässlich ist, um alle Funktionen nutzen zu können. Eine derartig genaue Bedarfsanalyse bekommt man derzeit nur bei diesem speziellen Angebot.

Hier nach den neuesten Handys shoppen

Einfach und schnell
Dabei gestaltet sich die Abwicklung sehr unkompliziert und einfach: Nach dem Ausfüllen des Leihvertrages und dem Vorlegen einer Bankomatkarte und eines Ausweises erhält der Kunde für 24 Stunden ein Modem und eine Micro SD Karte inklusive der benötigten Software. Für die Überprüfung zuhause wird dann lediglich ein internetfähiges Handy (Smartphone), ein PC oder Laptop benötigt, an den das Modem angeschlossen oder die SIM-Karte eingeschoben wird. Der Rest geht automatisch. Mit Hilfe der Software ist dann ganz einfach ersichtlich, welches Datennetz am jeweiligen Standort am besten funktioniert.

Hier finden Sie alle Informationen zu dem neuen Dienst

Nach der Analyse weiß der Kunde also genau darüber bescheid, welcher Anbieter in seiner Region das schnellste Netz zur Verfügung stellt. Dadurch werden Fehlkäufe vermieden, und das mobile Surfen wird zu einem wahren (da flotten) Vergnügen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Hofer bringt riesigen Samsung 4K-TV
Hightech-Fernseher Hofer bringt riesigen Samsung 4K-TV
Dieses gebogene 55-Zoll-Gerät schöpft technisch aus dem Vollen. 1
WhatsApp wird für drei Tage blockiert
Brasilien WhatsApp wird für drei Tage blockiert
Aufgrund einer Richterentscheidung muss WhatsApp pausieren. 2
WhatsApp-Blockade mit Trick umgehbar
So bleibt Dienst nutzbar WhatsApp-Blockade mit Trick umgehbar
Beliebter Messenger auf richterliche Anordnung drei Tage blockiert. 3
Mega-Sicherheitslücke bei Android
Behörden warnen Mega-Sicherheitslücke bei Android
Nutzer sollten das Betriebssystem unbedingt aktualisieren. 4
Apple darf keine Billig-iPhones verkaufen
Mega-Schlappe Apple darf keine Billig-iPhones verkaufen
US-Konzern wollte mit überholten Geräten in das Billigsegment vordringen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Eisenstangen-Mörder gefilmt
Nähe Brunnenmarkt Eisenstangen-Mörder gefilmt
Der mutmaßliche Mörder, der mit einer Eisenstange eine 54 jährige Frau in Wien-Ottakring erschlagen haben soll, ist den Behörden schon länger bekannt.
Nordkorea: Erster Parteikongress seit 1980
Spannung Nordkorea: Erster Parteikongress seit 1980
Was auf der Tagesordnung des Delegiertentreffens stehen wird, ist noch unklar.
News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
News TV News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
Themen: Mord in Wien: Frau mit Eisenstange erschlagen; Trump siegt, Cruz wirft Handtuch; Nordkorea: erster Parteikongress seit 1980
DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
Gefährlich DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
So gefährlich ist es direkt in die Sonne zu sehen.
Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
122 Meter Tief Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
Der Freitaucher William Trubridge ist schon lange für Rekorde bekannt. Jetzt tauchte der Brite auf den Bahamas unglaubliche 122 Meter in die Tiefe. Und zwar ohne Sauerstoffgerät.
Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Peru Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Heftige Szenen bei einem Anti-Drogen-Einsatz in Peru.
Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Verbrechensbekämpfung Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Hotspot Praterstern: so soll er entschärft werden.
Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Wien Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Eine 54-jährige Frau ist in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Ottakring mit einer Eisenstange erschlagen worden.
Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
SPÖ Richtungsstreit Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
Bundeskanzler Werner Faymann gibt sich in der Diskussion um die Führung in der SPÖ weiter nicht geschlagen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.