YouTube sorgt mit Vorwürfen für Aufsehen

Erbitterter Kampf

 

YouTube sorgt mit Vorwürfen für Aufsehen

Nun schießt die Google-Tochter Youtube zurück: Im Streit um vermeintliche Urheberrechtsverletzungen auf der Video-Website konfrontiert die beliebte Videoplattform den Medienkonzern Viacom nun selbst mit Vorwürfen.

Illegale Uploads?
Youtube wirft Viacom vor, über Jahre heimlich selbst Videos veröffentlicht zu haben. "Sie haben nicht weniger als 18 verschiedene Marketingagenturen angeheuert, um ihre Inhalte auf die Seite hochzuladen", schrieb Youtube-Chefjustiziar Zahavah Levine am Donnerstag im firmeneigenen Weblog. Levine warf Viacom vor, die Videos derart verfälscht zu haben, dass sie wie gestohlenes Material ausgesehen hätten. "Letztlich sind einige der Clips, für die uns Viacom aktuell verklagt, von ihnen selbst hochgeladen worden."

Viacom will eine Mrd. Dollar
Der Medienriese, zu dem unter anderem der Musiksender MTV gehört, hatte seine Klage gegen YouTube und Google schon vor drei Jahren angestrengt. Viacom verlangt 1 Milliarde Dollar (732 Mio. Euro) Schadenersatz, weil Youtube nicht ausreichend gegen unberechtigt hochgeladene Videos vorgegangen sei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen