Galaxy S7: Mitarbeiter verrät alle Details

Samsung-Flaggschiff

Galaxy S7: Mitarbeiter verrät alle Details

Nachdem bereits in den vergangenen Wochen viele Details über das kommende Galaxy S7, mit dem Samsung das iPhone vom Thron stoßen will, durchgesickert sind, scheinen nun endgültig alle Daten des kommenden Top-Smartphones geleakt worden zu sein. Die neuen Informationen bestätigen die bisherigen Gerüchte, verraten darüber hinaus jedoch weitere Details.

Zwei Größen
Wie berichtet, soll das Galaxy S7 – wie das iPhone 6s – über ein Display mit Force-Touch-Technologie verfügen, das unterschiedliche Druckstärken erkennt und die Bedienung dadurch deutlich erleichtert. Weiters halten sich Gerüchte bezüglich eines Augenscanners (statt bzw. neben dem Fingerabdrucksensor) und eines USB-C-Anschlusses hartnäckig. Laut den neuen Informationen, die von einem Samsung-Mitarbeiter stammen sollen, bringt Samsung sein Top-Smartphone in zwei Größen in den Handel. Das 5,1-Zoll große Modell soll über eine konventionelle Display-Form verfügen, die 5,5-Zoll-Variante soll hingegen mit einem an beiden Seiten abgerundeten Bildschirm – wie das aktuelle S6 Edge (+) – ausgestattet sein. Das wird auch in einem Tweet des berüchtigten Leak-Accounts @evleaks bestätigt. Konkret wird dort ein Foto gezeigt, das die beiden neuen Modelle bereits zeigen soll:

samsung_galaxy_s7_leak_@.jpg © @evleaks

Kritik ernst genommen
Obwohl das Galaxy S6 bei fast allen Tests hervorragend abgeschnitten hat, gab es drei Kritikpunkte, die bei Experten und Fans gar nicht gut ankamen. Im Gegensatz zum S5 verzichtete Samsung nämlich auf einen microSD-Kartenslot zur Speichererweiterung, verbaute den Akku fix und pfiff auf die Wasserfestigkeit. Doch bei zwei dieser Punkte scheint der Hersteller auf die Wünsche der Kunden gehört zu haben. Zum einen soll das Galaxy S7 wieder einen microSD-Kartenslot bekommen, zum anderen soll es auch wieder wasserfest sein. Der fix verbaute Akku dürfte aufgrund des hochwertigen Gehäuses mit edlem Design jedoch bestehen bleiben.

Kamera: Weniger Megapixel, bessere Fotos
Während sich die meisten Smartphone-Hersteller bei der Kameratechnik zuletzt in eine wahre Megapixel-Schlacht geworfen haben, scheint Samsung hier nun einen anderen Weg einzuschlagen. Die Auflösung der rückseitigen Kamera soll nämlich von aktuell 16 MP auf 12 MP sinken. Da der Hersteller aber auf einen besseren Sensor sowie eine größere und somit lichtempfindlichere F/1.7-Blende setzen dürfte, soll die Qualität von Fotos und Videos (4K-Unterstützung) dennoch deutlich steigen. Und das, obwohl das Galaxy S6 in diesem Punkt nach wie vor zu den besten Geräten am Markt zählt. Vorne soll wieder eine 5-MP-Selfie-Cam mit an Bord sein.

Starttermin
Die Präsentation des Galaxy S7 soll am 21. Februar - zum Auftakt des Mobile World Congress in Barcelona - über die Bühne gehen. In den Handel soll das neue Android-Smartphone laut dem Insider bereits kurze Zeit später kommen - und zwar am 11. März 2016.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen