Motorola RAZR i mit 2 GHz-Chip von Intel Motorola RAZR i mit 2 GHz-Chip von Intel

Beeindruckendes Smartphone

© Motorola

© Motorola

Motorola RAZR i mit 2 GHz-Chip von Intel

Motorola setzt seine Smartphone-Offensive weiter fort. Kurz nachdem die Google-Tochter drei neue Modelle der RAZR-Reihe präsentiert hat, wurde diese Woche in London mit dem RAZR i ein weiteres Top-Smartphone vorgestellt. Highlight des Geräts ist sein Prozessor. Dieser stammt nämlich vom Chip-Profi Intel, der nun auch bei den Handys Fuß fassen möchte.

motorola_razr_i_story1.jpg

2 GHz-Prozessor
Bedient wird das RAZR i über einen 4,3 Zoll großen Super-AMOLED-Touchscreen. Als Antrieb kommt ein Intel Atom Prozessor der Medfield-Generation zum Einsatz. Der Einkern-Chip ist mit beeindruckenden 2 GHz getaktet. Damit das Smartphone trotzdem lange läuft, ist ein 2000 mAh-Akku mit an Bord. Darüber hinaus wurde bei der Präsentation auch die 8 MP-Kamera hervorgehoben. Diese soll in weniger als einer Sekunde einsatzbereit sein und schießt im Serienbildmodus bis zu 10 Bilder pro Sekunde (fps). Zur weiteren Ausstattung zählen WLAN, Bluetooth, GPS und ein NFC-Chip, der Dienste wie kontaktloses Bezahlen ermöglicht. Als Betriebssystem ist Android 4.0 (ICS) vorinstalliert. Kurz nach dem Start soll aber ein Update auf Version 4.1 "Jelly Bean" kommen.

motorola_razr_i_story2.jpg

Hightech-Materialien und Kampfpreis
Auch bei den verwendeten Materialien hat Motorola nicht gespart. So wird das Gehäuse aus Flugzeugaluminium gefertigt und das Display wird von dem besonders harten "Corning Gorilla Glas" geschützt. Die Rückseite aus Kevlar ist nicht minder robust. Darüber hinaus ist das Smartphone auch wasserabweisend.

Das RAZR i kommt Anfang Oktober in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und einigen Ländern Südamerikas in den Handel. Sollte der kolportierte Preis von 399 Euro halten, wäre das Gerät schon fast ein Schnäppchen. Ob es auch offiziell nach Österreich kommt, steht nicht fest.

Wichtig für Intel
Für Intel ist dieses Smartphone schon vor dem Start ein Erfolg. Der Chiphersteller dominiert zwar in der PC-Branche, hatte bisher aber Mühe, seine Chips auch auf Smartphones auszurichten. Bei den neuen Razr-M-Modellen kommen Chips von Qualcomm zum Einsatz.
 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Hofer bringt riesigen Samsung 4K-TV
Hightech-Fernseher Hofer bringt riesigen Samsung 4K-TV
Dieses gebogene 55-Zoll-Gerät schöpft technisch aus dem Vollen. 1
WhatsApp wird für drei Tage blockiert
Brasilien WhatsApp wird für drei Tage blockiert
Aufgrund einer Richterentscheidung muss WhatsApp pausieren. 2
WhatsApp-Blockade mit Trick umgehbar
So bleibt Dienst nutzbar WhatsApp-Blockade mit Trick umgehbar
Beliebter Messenger auf richterliche Anordnung drei Tage blockiert. 3
Mega-Sicherheitslücke bei Android
Behörden warnen Mega-Sicherheitslücke bei Android
Nutzer sollten das Betriebssystem unbedingt aktualisieren. 4
Apple darf keine Billig-iPhones verkaufen
Mega-Schlappe Apple darf keine Billig-iPhones verkaufen
US-Konzern wollte mit überholten Geräten in das Billigsegment vordringen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Eisenstangen-Mörder gefilmt
Nähe Brunnenmarkt Eisenstangen-Mörder gefilmt
Der mutmaßliche Mörder, der mit einer Eisenstange eine 54 jährige Frau in Wien-Ottakring erschlagen haben soll, ist den Behörden schon länger bekannt.
Nordkorea: Erster Parteikongress seit 1980
Spannung Nordkorea: Erster Parteikongress seit 1980
Was auf der Tagesordnung des Delegiertentreffens stehen wird, ist noch unklar.
News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
News TV News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
Themen: Mord in Wien: Frau mit Eisenstange erschlagen; Trump siegt, Cruz wirft Handtuch; Nordkorea: erster Parteikongress seit 1980
DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
Gefährlich DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
So gefährlich ist es direkt in die Sonne zu sehen.
Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
122 Meter Tief Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
Der Freitaucher William Trubridge ist schon lange für Rekorde bekannt. Jetzt tauchte der Brite auf den Bahamas unglaubliche 122 Meter in die Tiefe. Und zwar ohne Sauerstoffgerät.
Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Peru Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Heftige Szenen bei einem Anti-Drogen-Einsatz in Peru.
Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Verbrechensbekämpfung Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Hotspot Praterstern: so soll er entschärft werden.
Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Wien Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Eine 54-jährige Frau ist in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Ottakring mit einer Eisenstange erschlagen worden.
Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
SPÖ Richtungsstreit Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
Bundeskanzler Werner Faymann gibt sich in der Diskussion um die Führung in der SPÖ weiter nicht geschlagen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.