Preiskampf um Roaming-Tarife

Neue Serie: Handy im Urlaub

Preiskampf um Roaming-Tarife

Kurz vor der Urlaubszeit gehen die Wogen um das Thema Handykosten im Ausland wieder hoch. An Horror-Rechnungen über mehrere hundert Euro nach dem Verschicken von ein paar Strandfotos etwa vom Ferienort in Italien erinnern sich viele leidvoll aus den letzten Jahren. In Deutschland warnt die Bild Zeitung groß vor „Handy-Abzocke im Urlaub“.

Während die Kosten für mobiles Telefonieren im Ausland auf Druck der EU-Kommission in den letzten Jahren bereits stark gesunken sind, blieb das sogenannte Datenroaming für die Internetnutzung via Smartphone oder Laptop im Urlaub extrem teuer.

Preissenkung
Die Österreicher können sich aber diesbezüglich heuer entspannen. Denn die heimischen Netzbetreiber gehen jetzt groß in die Offensive und senken die Preise fürs Surfen und Mailen im Ausland erheblich. So werden für Urlauber jetzt Tages-, Wochen- oder Monatspakete fürs Datenroaming angeboten, mit denen man die Kosten immer unter Kontrolle behält. Beim Marktführer A1 etwa gelten seit dieser Woche die neuen „Grenzenlos-Pakete“, mit denen die Kosten pro verbrauchtem Megabyte Daten im Ausland auf bis zu 10 Cent sinken. Bei Orange kostet im größten neuen Datenroaming-Paket 1 MB nur mehr 5 Cent.

Auch T-Mobile bringt jetzt Tages- und Wochenpässe fürs Datenroaming zu Top-Preisen. Provider „3“ wird seine Pakete ebenfalls noch einmal verbilligen; bei Roaming in Ländern mit „3“-Netz entstehen ohnehin keine Zusatzkosten.

Österreich ist Vorreiter
Auch beim Roaming erweist sich das Handyland Österreich also wieder einmal als Pionier. Hinsichtlich der Sprachtelefonie sowieso: Die Roaming-Tarife der heimischen Provider liegen hier um einiges unter den von der EU ab 1. Juli vorgeschriebenen Maximalkosten von 42 Cent/Minute für abgehende und 13 Cent/Minute für ankommende Gespräche. Beim Einloggen in ein ausländisches Netz gibt’s überdies stets eine SMS-Info.
 

So viel kostet Ihr Handy im Urlaub

Roaming-Pakete für Sprachtelefonie
Die heimischen Netzbetreiber bieten für den Urlaub spezielle Roaming-Pakete an, die man u. a. per SMS aktivieren kann. Damit hat man dann ein gewisses Minutenkontingent im Ausland zu einem günstigen Preis. Bei A1 gibt’s etwa ein 100-Minuten-Paket für 19,90 Euro. Orange bietet u. a. 30 Minuten um 5 Euro/Monat. „3“ hat beispielsweise 60 Minuten für die monatliche Gebühr von 15 Euro. In den Ländern mit „3“-Netz (u. a. Italien, UK, Irland) entstehen „3“-Kunden gar keine Roaming-Zusatzkosten (Angebot 3LikeHome).

Neue Angebote für Datenroaming
Die bislang sündteure Internetnutzung via Smartphone oder Laptop im Ausland (bis zu Hunderten Euro nur fürs Mailen von Urlaubsfotos) wird diesen Sommer endlich günstiger. A1 bietet jetzt beispielsweise ein Tagespaket fürs Smartphone mit 20 MB für 4,90 Euro. Ein Notebook-Tag mit 50 MB kostet 9,90 Euro. Bei Orange sind die Pakete einen Monat gültig, das kleinste mit 50 MB kostet 5 Euro. Bei T-Mobile kommen Tages- und Wochenpässe fürs Datenroaming am Handy oder Laptop auch mit unlimitiertem Volumen und zu Top-Preisen.

Kostenkontrolle
Überraschende Schock-Rechnungen nach dem Urlaub wird es heuer nicht geben – denn bei Überschreiten des inkludierten Volumens versendet etwa T-Mobile eine Benachrichtigung. Einfach weitersurfen und Kosten anhäufen geht dann nicht.

Autor: Angela Sellner
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen